Die Geschichte aller Zeiten lehrt,
daß diejenigen auch vergessen wurden,
welche an sich selbst zu denken vergaßen.

Louise Otto Peters

Der Verein KölnArchiv e.V.

1983 wurde das KölnArchiv gegründet im Zusammenhang der neuen Geschichtsbewegung und in der Tradition der ersten Alternativzeitung, dem "Kölner VolksBlatt". Hier werden Materialien und Dokumente der lokalen und regionalen Protestbewegungen gesammelt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Das Spektrum reicht von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart mit dem Schwerpunkt auf den 1970/80er Jahren.

Endlager & Wiederaufbereitung

Träger des Archivs ist ein gemeinnütziger Verein, in dem sich einzelne Kölnerinnen und Kölner sowie verschiedene Gruppen der kulturellen und sozialen Opposition Kölns engagieren. Sie kümmern sich um das inhaltliche Konzept und um die Erweiterung der Bestände sowie um die Finanzierung des Archivs. Gelegentlich veranstaltet das KölnArchiv Vorträge oder Debatten zu sozial-historischen Themen und unterstützt oder organisiert Ausstellungen. Das KölnArchiv gehört zu einem lockeren Verbund der kritischen Geschichtsszene Kölns, zusammen mit u.a. dem Frauengeschichtsverein, dem El-De-Haus Verein, dem Centrum Schwule Geschichte, Stattreisen und verschiedenen lokalen Geschichtswerkstätten.

Wiederaufbereitung

In den 90er Jahren wurde der Gesamtbestand des KölnArchiv als Depositum ins Historische Archiv der Stadt Köln gestellt und ist dort zu den üblichen Zeiten und Bedingungen zugänglich. Der Verein sammelt aber weiterhin Materialien wie Zeitschriften, Flugblätter, Broschüren, Fotos etc. aus diesem Umfeld, wobei besonderes Gewicht auf originäre Publikationen, aber auch persönliche Materialien, Notizen, Korrespondenzen der Protagonisten sozialer oder politischer und kultureller Protestbewegungen Kölns gelegt wird. Der Verein ist an Material, Information und Kooperation interessiert.

Staub

"Staub ist die geläufigste Metapher, wenn es um Archive geht: Staub, der auf den Akten lagert, als Zeichen ihrer langen Ruhe, und der aufwirbelt, wenn jemand diese Ruhe stört. Staub und Skandal bestimmen die Atmosphäre jener Orte, wo Geheimnisse darauf warten, sich zu offenbaren. Die Geheimnisse können so brisant sein, daß der Staub, der sie umgibt, in explosives Pulver sich verwandelt." Zeitschrift Medium

SCHATZ - 25 Jahre nach Stollwerck







Ein Projekt im Rahmen der plan05 und der Langen Nacht der Museen im Historischen Archiv der Stadt Köln, Severinstraße 222-228
Infos zum Download (PDF), Artikel bei koelnarchitektur.de

 

 

nach oben
Aktuell - Der Verein - Protest in Köln: Das Findbuch - Foto-Galerie - Links - Impressum
Der Verein