Protest in Köln: Das Findbuch

Im Jahre 1999 wurden alle bis dahin gesammelten Bestände des KölnArchivs in einem Findbuch erschlossen und zugänglich gemacht. Dieses Findbuch erschien in gedruckter Form in den Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln (85. Heft). Hier im Internet werden die wichtigsten Teile, vor allem die Register, digital publiziert, um den Zugriff auf die Materialien zu erleichtern.

Im KölnArchiv selber sind im Laufe der Jahre rund 30.000 Stücke gesammelt worden von Dokumenten aus Gruppen und Initiativen der Stadt und Region Köln, die zur politischen, sozialen oder kulturellen Opposition zählen. Der Kern der Sammlung geht auf das alte Redaktionsarchiv der Bürgerinitiativenzeitung "Kölner VolksBlatt" zurück, die ab Herbst 1973 als erste Alternativzeitung auf den lokalen Medienmarkt kam. 10 Jahre später wurde das Redaktionsarchiv herausgelöst und in Form eines Vereins zu einer eigenständigen Sammlung umgewandelt. Seitdem sind die Bestände systematisiert und erweitert worden, wobei vor allem Wert auf originäre Publikationen wie Flugblätter, Broschüren, Plakate, aber auch Korrespondenzen und interne Materialien gelegt wird. So findet man eine Art Gedächtnis von mehr als 30 Jahren lokaler Opposition.

Teil 1: Bibliographische Angaben - Inhalt

Teil 2: Vorwort

Teil 3: Einführung von Martin Stankowski

Teil 4: Register

Teil 5: Nachträge

nach oben
Aktuell - Der Verein - Protest in Köln: Das Findbuch - Foto-Galerie - Links - Impressum
Protest in Köln: Das Findbuch